+++ Darauf sind wir besonders stolz:

Auszeichnungen von Gault&Millau und von Falstaff….weiterlesen +++

Herbstzeit ist Törggelezeit – Buschenschank Völs am Schlern – Südtirol

Wenn die Tage kürzer werden und die Natur sich in ein farbenprächtiges Naturschauspiel verwandelt, dann ist beim Fronthof Törggelezeit.

Von Anfang Oktober bis Ende November verwöhnen wir Sie mit hofeigenen, typischen Südtiroler Speisen wie hausgemachten Schlutzern, Käse-, Spinat- und Speckknödeln, gebratenen Rippen, Hauswürsten oder verschiedenen Suppen. Nicht fehlen darf natürlich eine kräftige Marende mit Speck, Kaminwurzen, Schüttelbrot und einem Glasl Eigenbauwein! Als süßen Abschuss reichen wir die traditionellen Völser Kirchtagskrapfen mit Kletzenfülle.

Erleben Sie diese Vielfalt an traditioneller Küche und urigem Charme in der gemütlichen Bauernstube oder auf unserer Sonnenterasse am Fronthof!


wappen 200x300 BuschenschankDie Geschichte vom Fronthof – Buschenschank Südtirol

Bereits 1379 erstmals urkundlich erwähnt ist der Fronthof in Völser Aicha etwas ganz besonderes geblieben. Das Haus ist das größte noch erhaltene Bauernhaus Südtirols, welches aus Steinquadern im Steilhang erbaut wurde. Im Keller befinden sich  gotische  Kellerbögen.

Schon  vor etwa 40 Jahren wurde am Fronthof mit dem Ausschank des eigenen Weines und der Beherbergung von Gästen begonnen.

Lange zuvor wurden in der Stube die Bauernhochzeiten des Dorfes bei Wein, Tanz und Gesang gefeiert.

Jetzt wachsen in den Weinbergen Sylvaner, Weißburgunder, Kerner, Sauvignon, Zweigelt, und Blauburgunder –Trauben, welche wir für Sie zu genussvollen Weinen verarbeiten.

Weiters leben bei uns Mutterkühe mit Ihren Kälbchen. Diese dürfen das ganze Jahr über im Freien sein und sich natürlich bewegen.

Wir halten weiters Schweine. Unsere Schweine haben wirklich “Schwein” gehabt. Sie dürfen ins Freigehege gehen, sich bewegen oder herumtollen, wann immer sie Lust dazu haben.  Oder einfach nur im frischen, duftigen, weichen Heu faulenzen.

Das Fleisch von unserem Vieh verarbeiten wir direkt hier am Hof zu feinem Speck und leckeren Kaminwurzen. Und natürlich gibt es allerhand Leckerbissen vom Rind oder Schwein in unserem Buschenschank zum Genießen.


Öffnungszeiten

IMG 1048 425x283 Buschenschank

Ab Sonntag, 10.  März, im April und im Mai: an den Sonntagen zu Mittag geöffnet;

Im Juli und August: Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 12 Uhr bis 23 Uhr geöffnet

Im September: Mittwoch und Donnerstag von 12 Uhr bis 23 Uhr geöffnet

Freitag und Samstag nur mittags geöffnet

Im Oktober und November: Mittwoch bis Sonntag von
12 Uhr bis 23 Uhr geöffnet.

1. November (Allerheiligen) GESCHLOSSEN

Verschiedene Feiern (Erstkommunion, Geburtstag, Firmenessen…) nach Absprache evtl. auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Reservierung immer erwünscht.


So erreichen Sie uns zu Fuß!

Der Oachner Höfeweg (von St. Katharina ausgehend)

Vom Parkplatz direkt an der Hauptstraße gehen Sie durch die Unterführung zur wunderschönen, mit Fresken aus der Zeit um 1420, bemalten Kirche. Der Beschilderung des  Höfeweges folgend erreichen Sie durch Feld und Wald in ca.45 min eine Hängebrücke welche Sie „schwebend“ auf die andere Talseite bringt. Zwischen Weinbergen und Äckern gelangen Sie zunächst zum Fingerhof, der ebenfalls mit einem sehenswerten Fresko bemalt ist. Gleich darauf treffen sie zu uns.

Nähere Informationen finden hier.

Gehzeit: 1 Std


Der Oachner Höfeweg (von Schloss Prösels ausgehend)

Vom Parkplatz des atemberaubenden Schlosses kommen Sie zunächst zu den Wirtskellern (Eislöcher). Hier strömt sogar bei  sommerlicher Hitze zwischen den Gesteinsblöcken einer Bergsturzhalde kalte Luft aus. Der Höfeweg-Beschilderung folgend wandern Sie an mehreren wunderschönen alten Höfen vorbei. Der Steig ist gesäumt von alten Trockenmauern, Weinbergen, Edelkastanien-Kirsch-und Nussbäumen, Beerenobststräuchern, Mischwäldern und Feldern. Sie erreichen uns direkt am Höfeweg in ca.1,5 Std.

Nähere Informationen finden hier.

Gehzeit: ca. 2  Std


Über Federer Natsch

Vom Parkplatz Schloss Prösels ausgehend, vorbei am Gasthof Pröslerhof wandern Sie rechts der Straße entlang. Nach ca.300m folgen Sie am linken Feldweg der Beschilderung nach Völser Aicha. Kurz vor der Feuerwehrhalle des Dorfes angekommen, biegen Sie rechts ab und erreichen uns in etwa 5 min.

Gehzeit: 35 min


Über Schnaggen Kreuz

Vom Parkplatz des Schloss Prösels aus gehen Sie vorbei am Gasthof Pröslerhof Richtung Ums. Dann biegen Sie nach ca. 100m beim Brunnen Rechts ab und folgen der Beschilderung durch Wald und Flur Richtung Schnaggen Kreuz. Dort angelangt sehen Sie einen Brunnen und ein großes Holzkreuz, dahinter befindet sich eine Sumpfwiese. Eine Sage erzählt, dass hier ein Dorf untergegangen sein soll. Genießen Sie hier einen traumhaften Blick zum mächtigen Schlernmassiv und nach Völs am Schlern. Folgen Sie nun den Kreuzwegstationen über die hügeligen Lärchenwiesen, welche im Frühjahr und Herbst dem Vieh als Weidewiesen dienen, bis hinunter zur Kirche von Völser Aicha. Dann gehen Sie der Hauptstraße entlang und biegen nach ca.200 m(kurz nach der Feuerwehrhalle)links ab und erreichen uns in 5 min.

Gehzeit: 1 Std.


Über Schaggen Kreuz und Gostneregg

Folgen Sie von Schloss Prösels aus der Beschreibung „über Schnaggenkreuz“.Nun gehen Sie Richtung St.Katharina. Nach ca.40min am Gostneregg angelangt, kommen Sie auf eine asphaltierte Kreuzung. Dort gehen Sie gerade aus hinunter. Sobald Sie auf die Hauptstraße gelangen, wandern Sie einfach auf dem Oachner Höfeweg Richtung Völser Aicha weiter.

Gehzeit: ca.1,5 Std.

Express-Anfrage









Hier finden Sie unsere Datenschutzrichtlinie und die Informationen zum Widerruf.


 

News & Aktuelles

Auszeichnungen von Gault&Millau und von Falstaff Gault&Millau


Darauf sind wir besonders stolz: Auch heuer wieder dürfen wir uns über die Auszeichnung durch den bekannten und einflussreichen Restaurantführer “Gault&Millau” freuen und vom Ratgeber "Falstaff" wurden wir für Genuss und Wein zu einem der besten Restaurants in Südtirol gekürt....weiterlesen
 

Anreise

Anreise